Gebührenfreie Auskunft 0800 / 68 222 22

100 % Widerrufsrecht

Bekannt aus dem TV

Lieferfrist 1-3 Tage

Die Leber natürlich entgiften

Wenn wir ehrlich sind, muten wir unserer Leber einiges zu. Denn wer verzichtet schon gerne auf den Hamburger und die Pizza als schnelle Alternative oder die Pommes mit Mayonnaise aus der nächsten Imbissbude? Auch genascht wird – jetzt vor allem zu der dunkleren Jahreszeit – gerne und oft. Zudem enthalten die meisten unserer modernen, industriell verarbeiteten Lebensmittel eine ganze Reihe an für die Leber schwer zu verarbeitenden Zusatzstoffen. Einige dieser Lebensmittel lassen sich heute sogar gar nicht mehr ohne diese Zusatzstoffe herstellen, da sie so keimfrei und haltbar gemacht werden. Zählt man dann noch die vielen gesundheitsschädigenden Fette und das Zuviel an Zucker in fast allen Speisen hinzu, kann man verstehen, dass unsere Leber 24 Stunden auf Hochtouren läuft, um Gifte und Stoffe verarbeiten zu können.

Denn unsere Leber ist nicht nur ein lebenswichtiges Organ, sie ist auch unsere zentrale Entgiftungsstelle. Sowohl Stoffwechsel- als auch Abfallprodukte werden von ihr umgewandelt und dann über die Nieren ausgeschieden. Grundlegend zerlegt die Leber die Nährstoffe der Lebensmittel, um Energie für alltägliche Aufgaben zu gewinnen. Funktioniert die Leber einwandfrei, ist alles bestens. Ist sie allerdings geschädigt, müssen die Leber und andere Körperfunktionen mehr Arbeit leisten, um aus der Nahrung Energie zu gewinnen. Dies führt oft zur allgemeinen Müdigkeit und Schlappheit. Wenn die entgiftende Funktion der Leber gestört ist, kann es zu Symptomen wie Juckreiz, Trockenheit und Überempfindlichkeit der Haut kommen. Ebenfalls möglich sind Verdauungsprobleme wie Durchfall und Magenprobleme sowie starke Bauchschmerzen. Bei Leberschäden kann es weiterhin zu einem anhaltenden Gefühl von Übelkeit kommen. Dies entsteht durch die gestörte Giftstoffverarbeitung in der Leber. Wenn der Urin trotz ausreichender Flüssigkeitsaufnahme eine dunklere Farbe hat, kann dies ebenfalls ein Hinweis auf eine Lebererkrankung sein. Ein frühes typisches Anzeichen ist auch eine Gelbfärbung der Haut.

Da wir nur diese eine Leber haben, gilt es, sie immer wieder zu pflegen. Dazu ist es wichtig, die Leber mindestens einmal im Jahr ein wenig zu entlasten, damit sie zur Ruhe kommen und sich ein wenig regenerieren kann. Grundsätzlich sollte die Ernährung so umgestellt werden, dass sie einen Überschuss an Basen aufweist. Hilfreich sind hier basische Tees. Eine leberfreundliche Ernährung mit Lebensmitteln wie Radieschen, Brokkoli und Avocados helfen weiter zu reinigen und die Leber vor einer Überlastung zu schützen. Besonders empfehlenswert ist die zusätzliche Entgiftung mit Heilpflanzen wie der Mariendistel, die auf ganz natürliche Weise entgiftet. Mariendistel als Entgiftung kann wahre Wunder bewirken. Die in der Heilpflanze enthaltende Substanz Silymarin schützt die Leber vor dem Eindringen von toxischen Stoffen. Darüber hinaus kurbelt der Wirkstoff die Neubildung von Leberzellen an und fördert somit die Regenerationsfähigkeit des Organs. Eine ganz besondere Kur für Leber und Gesundheit.