Gebührenfreie Auskunft 0800 / 68 222 22

100 % Widerrufsrecht

Bekannt aus dem TV

Lieferfrist 1-3 Tage

Stabile und starke Knochen bis ins hohe Alter

 
Starke und gesunde Knochen bis ins hohe Alter, das wünscht sich jeder. Doch die wenigsten machen sich Gedanken über die Gesundheit ihrer Knochen. Dabei leisten diese doch Tag für Tag einzigartige Arbeit. Unser Skelett hält bei den unterschiedlichsten Bewegungen vielen Belastungen stand, denn aufgrund ihrer besonderen Struktur und Zusammensetzung sind unsere Knochen sehr stabil und gleichzeitig elastisch. Bei den Knochen handelt es sich um ein lebendes Gewebe, das einem stetigen Umbau unterliegt und sich immer wieder ändert. Der Knochenumbau wird durch ein Zusammenspiel von Hormonen, Vitaminen und Mineralstoffen in Verbindung mit Bewegung und körperlicher Aktivität gesteuert.

Mit zunehmendem Alter jedoch nimmt die Knochensubstanz stark ab und es kann zu einer Osteoporose und damit zu einer über das normale Maß hinausgehende Verminderung der Knochenmasse kommen. Übersetzt bedeutet Osteoporose poröser Knochen; der Volksmund spricht von Knochenschwund. Die Knochen verlieren an Stabilität und können schon bei geringer Belastung oder einfachen Stürzen brechen. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen. Weil man das langsame Schwinden von Halt und Stabilität allerdings nicht sofort bemerkt, wird die Krankheit unterschätzt. Meist stoßen die ersten erst durch starke und anhaltende Rückenschmerzen oder einen ersten Knochenbruch auf den Grund ihrer Beschwerden.

Betroffen sind mehr als angenommen. Fast jede zweite Frau über 60 Jahre muss damit rechnen, bereits erkrankt zu sein oder künftig zu erkranken. Das hängt oft mit einem sinkenden Östrogenspiegel zusammen. Östrogen ist ein wesentlicher Schutzfaktor vor dem Knochenabbau. Aber auch Männer sind gefährdet. Eine Osteoporose entwickelt sich bei einer entsprechenden genetischen Veranlagung infolge einer calcium- und proteinarmen Ernährung meist in Kombination mit Hormonstörungen, beispielsweise in den Wechseljahren. Ebenfalls wird auch ein Vitamin-D-Mangel als begünstigender Faktor genannt.

Zum Glück kommt Hilfe aus der Natur. Eine Kombination aus Calcium, Vitamin D, Vitamin K und Rotalgenextrakt stärkt die Knochen von innen und sorgt für eine lange Stabilität bis ins hohe Alter. Wichtig ist vor allem einen Mangel an Calcium vorzubeugen. Denn wenn ein Mangel an Calcium im Blut vorliegt, wird das Calcium aus dem Knochen freigesetzt, was allmählich zu Lasten der Knochenfestigkeit geht. Vitamin D ist neben der Versorgung mit Calcium ebenso besonders wichtig, denn es fördert die Calcium-Aufnahme aus dem Darm und den Calcium-Einbau in den Knochen. Insbesondere auch in Rotalgen sind die sonst nur in Fisch vorkommenden langkettigen Omega-3-Fettsäuren enthalten, die den Knochenstoffwechsel positiv unterstützen. Die Rolle von Vitamin K ist es, überschüssiges Calcium aus dem Blut zu entfernen, so dass es für die Knochenbildung eingesetzt werden und sich weder in den Blutgefäßen noch in den Nieren ablagern kann. Die Kombination aus allen Vitaminen und Mineralstoffen sorgt dafür, dass bis ins hohe Alter die Knochen jedem Schritt standhalten.

Weitere Informationen für Sie

Der scharfe Immun-Booster

Man sieht es ihr auf den ersten Blick nicht unbedingt an, aber in ihr steckt eine ordentliche Portion Gesundheit und sie hat jede Menge positive Auswirkungen auf den Körper.

Weiterlesen